KIEFERCHIRURGIE

Die Kieferchirurgie (mit ganzem Namen: Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie) ist ein Teilfach der Chirurgie. Das entsprechende Gebiet am Körper beschreibt den Bereich vom Rand des Unterkiefers bis zu den Stirnhöhlen, teilweise auch die Weichgewebe des Halses.
Dieses Fach umfasst alle knöchernen Eingriffe des Gesichtschädels inklusive Kieferverlagerungen,Tumoroperationen und Versorgung nach Unfällen. Außerdem werden durch Kieferchirurgen all jene operativen Eingriffe in der Mundhöhle im Bereich der Zähne durchgeführt, bei denen eine Abtragung des Knochens zu erwarten ist.

kränzl_051217_d-28.jpg
Im Rahmen meiner kieferchirurgischen Ausbildung konnte ich eine Vielzahl von Eingriffen an Patienten durchführen; durch meine langandauernde Praxistätigkeit und breites Behandlungsspektrum habe ich eine entsprechende Routine, da ich Eingriffe in der Mundhöhle täglich mehrfach durchführe.
— Dr. Mathias Kränzl

BEHANDLUNGEN DER KIEFERCHIRURGIE

Folgende Behandlungen kann ich in der Ordination Dr. Mathias Kränzl für Sie anbieten:

Weisheitszahnentfernung

Die Entfernung eines verlagerten (= retinierten) Zahnes ist notwendig, wenn dieser Zahn keine Möglichkeit hat, in die Mundhöhle durchzubrechen und eine effiziente Unterstützung des Kauaktes zu bieten. Ein weiterer Grund für die Entfernung der Weisheitszähne besteht dann, wenn durch die Lagebeziehung zum zweiten Backenzahn die Gefahr einer Karies besteht oder sobald gehäuft Schmerzen und Entzündungen auftreten.


wurzelspitzenresektion

Eine Wurzelspitzenresektion ist notwendig, wenn bei einem wurzelbehandelten Zahn Beschwerden auftreten.
Ein weiterer Grund für diesen Eingriff ist gegeben, wenn im Rahmen einer Wurzelbehandlung keine Schmerzfreiheit erzielt werden kann.


zystenentfernung

Die Zyste ist ein mit Flüssigkeit gefüllter Hohlraum im Knochen. Sie entsteht, wenn eine Entzündung längerfristig vorhanden ist und aufgrund ihres Größenwachstums Knochensubstanz wegnimmt.
Abhängig von der Lokalität kann die Zystenentfernung kombiniert werden mit einer Wurzelspitzenresektion oder mit einer retinierten Zahnentfernung.


implantate

Implantate sind Schrauben aus Titan, welche dazu dienen verloren gegangene Zähne oder ganze  Zahnbögen zu ersetzen. Sinnvoll ist der Eingriff dann, wenn ein oder mehrere Zähne fehlen oder eine Totalprothese keinen guten Halt am Kiefer hat.
Bei nicht Durchführen dieser Maßnahme kann es zu einer Zahnwanderung bzw. zu einer Einschränkung der Lebensqualität durch mangelnde Kaukraft kommen.


knochenaufbau

Ein Knochenaufbau ist notwendig, um im Rahmen einer Implantation ein gutes Knochenlager zu haben, damit das Implantat stabil verankert und ein ästhetisch gutes Ergebnis erzielt werden kann.
Wenn kein Knochenaufbau durchgeführt wird, ist entweder eine Implantation überhaupt nicht möglich oder das endgültige Ergebnis (Kronen oder Brückenarbeit) ist ästhetisch betrachtet eine Kompromisslösung.


kIEFERHÖhlenoperation

Eine Kieferhöhlenoperation ist notwendig, wenn es gehäuft zu Kieferhöhlenentzündungen (Sinusitiden) kommt.
Das entzündente Gewebe wird unter lokaler Betäubung aus der Kieferhöhle entfernt.
Wenn diese Behandlung nicht geführt wird, bestehen die Beschwerden weiterhin.


sinuslift

Ein Sinuslift ist notwendig, wenn die Knochenhöhe im Bereich der Backenzähne zu gering ist, um ein Implantat stabil verankern zu können.
Wird diese Behandlung nicht durchgeführt, kann ein Implantat nicht gesetzt werden; dann muss eine andere Behandlungsoption angedacht werden.


distraktion

Ein Die Distraktion ist eine Möglichkeit, lokal Knochen und Schleimhaut neu zu gewinnen.
Dieser Eingriff erleichtert ein Einsetzen von Prothesen mittels Implantaten.
Auch bei fehlenden Zähnen im Zahnbogen, die durch Unfall oder nach Zahnentfernungen verloren gegangen sind, hilft die Distraktion Knochen und Schleimhaut wieder herzustellen.


Chirurgische eingriffe unter vollnarkose

Chirurgische Eingriffe unter Vollnarkose sind dann notwendig, wenn mit einer langen Operationsdauer zu rechnen ist oder wenn Patienten aufgrund ihrer persönlichen Situation die verschiedenen Geräusche bei Eingriffen nicht bemerken möchten.